Anbieter

Informationen

Omaha Poker Regeln (Anleitung)

Pokerraum
Bonus
Bewertung  
100 % bis 500
100 % bis 400 $
100 % bis 200 $
100 % bis 500 $
Bis zu 1000 $

 

Das Omaha Pokerspiel gibt es in verschiedenen Varianten. So gibt es Omaha Limit, Omaha Pot Limit und Omaha No Limit. Diese unterscheiden sich aber lediglich in der Höhe der jeweils möglichen Biet-Sätze.

Nach den Omaha Poker Regeln wird mit einem 52er Kartenspiel gespielt. Vor Beginn des Spieles wird festgestellt, welcher Spieler zuerst den Einsatz (Big Blind) setzen muss. Dazu verteilt der Dealer reihum an jeden Spieler eine offene Karte. Der Spieler mit der höchsten Karte setzt den Big Blind. Bei gleichen Kartenwerten entscheidet die Farbfolge. Höchste Farbe ist Pik, dann Herz, Karo, Kreuz. Rechts vom Big Blind sitzt der Small Blind mit dem halben Einsatz. Rechts daneben ist der Dealer-Button platziert. Damit ist zu jedem Zeitpunkt ersichtlich, wo sich die Blinds befinden. Nach jedem Spiel wandern der Dealer-Button und damit die Blinds im Uhrzeigersinn an den nächsten Spieler. Dadurch erreicht man, dass jeder Spieler einmal den Mindesteinsatz bringen muss.

Zu Beginn des Spieles erhält jeder Spieler 4 verdeckte Karten. Der Spieler links vom Big Blind entscheidet ob er den Einsatz bringt (Call), ob er passt (Fold) oder erhöht (Raise). Die Ohama Poker Regeln sehen vor das nun jeder Spieler gefragt wird, ob er den vor ihm gebrachten Einsatz bringt, erhöht oder passt. Als letzter ist der Big Blind gefragt. Für die verbliebenen Spieler werden nun 3 offene Gemeinschaftskarten (der Flop) aufgelegt. Eine neue Bietrunde beginnt. Danach kommt die 4. offene Karte (der Turn) auf den Tisch. Nach dieser Bietrunde wird die 5. offene Karte (der River) aufgelegt.

Bei der Schlussrunde wird erneut geschoben, gesetzt, erhöht oder gepasst. Erhöht ein Spieler, ohne dass ihm andere folgen, gewinnt er den Pot. Seine Karten braucht er nicht aufzudecken. Verbleiben mehrere Spieler, decken alle ihre Karten auf. Die beste Hand gewinnt den Pot.

Abweichend von anderen Pokervarianten wird beim Omaha Poker die beste Hand aus zwei der vier eigenen Karten und drei Gemeinschaftskarten gebildet. Hierfür gibt es natürlich die verschiedensten Poker Strategien. Es müssen zwei eigene Karten verwendet werden. Es ist nicht möglich nur eine zu verwenden. Dies macht das Spiel beim Online Poker besonders schwierig, aber auch interessanter. Bei dieser Spielart kommt es häufiger zu hohen Händen wie Straight, Flush oder Full House.

Die aufsteigende Reihenfolge der Hände ist gleich wie bei allen anderen Pokervarianten:
Höchste Karte (alle Farben sind dabei gleich), 1 Paar, 2 Paare, 1 Drilling, Straight (fünf lückenlos aufsteigende Karten unterschiedler Farbwerte), Flush (fünf Karten gleicher Farbe, ungeordnet), Full House (1 Drilling und 1 Paar), Poker oder Vierling, Straight Flush (fünf Karten gleicher Farbe lückenlos aufsteigend), Royal Flush (Fünf Karten gleicher Farbe lückenlosn von 10 bis As).

Daneben gibt es noch die Variante Omaha High-Low, bei der nicht nur die höchste, sondern auch die niedrigste Hand gewinnt. Eine niedrige Hand darf dabei nur aus Karten von As (Eins) bis 8 bestehen. Der Pot wird zwischen High- und Low-Hand geteilt. Fehlt eine Low-Hand, erhält die höchste Hand den ganzen Pot. Sie können die Spielvariate z.B. bei CDPoker spielen.

Lesen Sie neben den Ohama Poker Regeln auch noch die Texas Holdem Regeln.



Twittern  


Top 10 Bonus